#28 Über Lernbüros, Projektunterricht und wie Transformationsprozesse an Schulen gelingen (m. Jan-Martin Klinge, Schulleitungsmitglied einer Schule im Aufbau)

Jan-Martin ist ein echter Kenner. Von seiner Erfahrung und seinem Wissen, können wir alle sehr viel lernen. Wer sich vorm Hören dieser Folge davon überzeugen möchte, der kann einen Blick auf seinen umfassenden Blog werfen: https://halbtagsblog.de/

Viel Spaß und Inspiration beim Hören!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Marco Weber

    Ich höre gerade euren Podcast z. Thema Lernerfolg. Bemerkung zur Hattiestudie, weiß nicht ob ihr die richtig verstanden habt. Lernerfolg als messbare Größe umgemünzt in eine statistischen Effektstärke durch eine Metaanalythische Reduktion von Metaanalysen führt zur extremen Gleichmacherei, also als methodische Schwäche. Die administrativ via PISA-Statistik erhobene Lernstandsanalysen zielen stark auf die akademische Lernergebnisse ab. Es ist das gleiche wie bei der Inteligenessung, gemessen wird was messbar operationalisiert würde. Die Hattiestudie so schön sie in ihren handhabbaren Aussagen ist verkürzt u. pauschalisieren im Übermaß (ebenso wie PISA). Eure Argumentation wechselt stark von induktiver und deduktiver Perspektive und ist meist eine heuristischen Perspektive des eigenen Lehrerhandelns aus eigener Fachlehrersicht in bestimmter Schulform. Das könnte man als Betrachtungsebene in einer dialogischen Episode als allgemeinverständlich voraussetzen, ist es aber meiner Meinung nach nicht. Mir fehlt bei dem Thema eine tiefere wissenschaftliche Perspektive. Ich würde mir weniger einen narrativen Zugang, als einen mehr vertiefte Infragestellung von Begriffen. Was bedeutet Kompetenz und was heißt das für meine Arbeit in einem staatlich organisierten Pflichtschulsystem, das Lernen als „Lernen machen“ und weniger als Lernprozess um seiner selbst organisiert. Wie ist euer Selbstverhältnis in einer Beruflichkeit unter gegebenen Bedingungen? Kommt als Perspektive in euren Talk eigentlich ganz gut raus. 🙂 (Zu mir, Grundschullehrkraft 50 J. u. Student Bildungswiss./Digitale Bildung)

    1. Tobi

      Mannomann, lieber Marco, beim Lesen Deines Kommentars wird mir ja ganz schwindelig. Was Du da so alles für geniale Gedanken zu unserem Talk hast… Großartig! So soll es sein.
      Und wie umtriebig Du bist: Studierst noch mit 50 Jahren parallel zu Deinem Lehrerberuf? Das find ich klasse!
      Danke, dass Du uns hörst und Deine vielseitigen Gedanken mit uns teilst!
      Vielseite Gedanken und Inspiration wünsche ich Dir auch bei unseren nächsten Talks.
      LG Tobi

  2. Junus

    Ich schließe mich Tobi an. Vielen Dank. In der Tat wollen wir irgendwann mal eine Folge zur Hattie-Studie machen…Sie ist bereits auf unserer Planungsliste.

    Und vielleicht machen wir irgendwann nochmal eine Folge zum selben Thema mit einem Rückblick od. neuen Ansatz –> Das haben wir z.B. bei der Folge rund um die Noten schon angedacht.

    Oh oh…die Planungsliste wird immer länger 😉

Schreibe einen Kommentar